Bildung & Teilhabe

Seit dem 01. April 2011 können Leistungen zur Bildung und Teilhabe gemäß §§ 28 bis 30, 37  SGB II neben dem Regelbedarf gewährt werden.

Die Leistungen im Rahmen der „Bildung“ können in der Regel Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 25 Jahren erhalten. Leistungen zur „Teilhabe“ am sozialen und kulturellen Leben gibt es für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei jedem Weiterbewilligungsantrag diese Leistungen – mit Ausnahme des Schulbedarfs - erneut beantragen.

Welche Leistungen gibt es?

Bei Fragen zum Thema Bildung und Teilhabe informieren Sie die Mitarbeiter aus der Leistungssachbearbeitung.

Weitere Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket finden Sie hier:


Ausflüge:

Veranstaltet eine Schule oder eine Kindertagesstätte Klassenfahrten oder Ausflüge, können die Kosten übernommen werden.

  • Leistungsberechtigt: Schüler/Schülerinnen unter 25 Jahren, die eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen oder Kinder, die eine Kindertagesstätte besuchen.
  • Auszahlung: Die Leistung wird im Regelfall direkt an den Leistungsanbieter (Schule oder Kindertagesstätte) gezahlt, kann aber im Einzelfall an den Antragsteller gezahlt werden.
  • Antragstellung: Die Leistung muss rechtzeitig (vor Fälligkeit der Zahlung) beantragt werden. Antragsvordruck
  • Infoblatt: Schulausflüge, Klassenfahrten

 

Schulbedarf:

Das Schulbedarfspaket umfasst Geldleistungen für den Kauf von Schulmaterialen. Für jedes Schuljahr werden jeweils zum 01. August 70 Euro und zum 01. Februar 30 Euro auf Ihr Konto überwiesen.

  • Leistungsberechtigt: Schüler/Schülerinnen unter 25 Jahren, die eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen. 
  • Auszahlung: Die Geldleistung wird automatisch – ohne Antragstellung – an den Leistungsberechtigten gezahlt. 
  • Infoblatt: Schulbedarf

zurück zum Seitenanfang

 

Schülerbeförderung:

Schülerfahrtkosten (Bus und Bahn) für den Weg zur Schule können zum Teil oder in voller Höhe erstattet werden. Es werden in der Regel die Kosten übernommen, die nicht durch Dritte oder den Regelbedarf gedeckt sind.

  • Leistungsberechtigt: Alle Schüler/Schülerinnen unter 25 Jahren, die eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen. 
  • Auszahlung: Die Geldleistung wird direkt an den Leistungsberechtigten gezahlt.
  • Antragstellung: Die Übernahme von Kosten für die Schülerbeförderung ist rechtzeitig (vor Fälligkeit der Zahlung) zu beantragen. Bei den Kosten für die Schülerbeförderung sind einheitlich 5 Euro Eigenanteil vom Antragsteller selbst zu tragen. Es wird geprüft, ob die Kosten von anderer Stelle übernommen oder durch den Regelbedarf bestritten werden können. Antragsvordruck
  • Infoblatt: Schülerbeförderung

zurück zum Seitenanfang

 

Lernförderung:

Schülerinnen und Schüler können ergänzende, außerschulische Lernförderung erhalten. Allerdings sind vorhandene Angebote der Schule vorrangig zu nutzen. Die Höhe der Leistung richtet sich nach den angemessenen, ortsüblichen Kosten.

  • Leistungsberechtigt: Schüler/Schülerinnen unter 25 Jahren, die eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen oder Kinder, die eine Kindertagesstätte besuchen.
  • Auszahlung: Die Leistung wird in der Regel direkt an den Leistungsanbieter gezahlt.
  • Antragstellung: Die Leistung muss rechtzeitig (vor Fälligkeit der Zahlung) beantragt werden. Antragsvordruck, Stellungnahme der Schule, Nachweis erbrachter Förderung, Selbstauskunft privater Anbieter
    Wichtig ist, dass Sie eine schriftliche Bescheinigung der Schule bei Antragstellung vorlegen. Aus dieser muss hervorgehen, dass die Lernförderung unter anderem zum Erreichen der wesentlichen Lernziele notwendig ist.
  • Infoblatt: Lernförderung

zurück zum Seitenanfang

 

Mittagessen:

Bietet die Schule oder Kindertagesstätte/-pflege ein gemeinschaftliches Mittagessen an, können Kosten für die Mittagsverpflegung bezuschusst werden. Der Eigenanteil zum Mittagessen beträgt 1 Euro.

  • Leistungsberechtigt: Schüler/Schülerinnen unter 25 Jahren, die eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen oder Kinder, die eine Kindertagesstätte/-pflege besuchen.
  • Auszahlung: Die Leistung wird in der Regel direkt an den Leistungsanbieter gezahlt.
  • Antragstellung: Die Leistung muss rechtzeitig (vor Fälligkeit der Zahlung) beantragt werden. Antragsvordruck, Abrechnungsbogen
  • Infoblatt: Mittagsverpflegung

zurück zum Seitenanfang

 

Sport/Kultur/Freizeit (Teilhabe):

Für Kinder und Jugendliche, die Vereins-, Kultur und Freizeitangebote nutzen möchten, kann ein Zusatzbeitrag von 10 Euro im Monat geleistet werden. In Einzelfällen können mit dem Betrag von 10 Euro weitere tatsächliche Aufwendungen berücksichtigt werden, wenn sie im Zusammenhang mit der Teilnahme an den Aktivitäten zur Teilhabe entstehen.

  • Leistungsberechtigt: Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.
  • Auszahlung: Die Leistung wird in der Regel direkt an den Leistungsanbieter gezahlt.
  • Antragstellung: Die Leistung muss rechtzeitig (vor Fälligkeit der Zahlung) beantragt werden. Der Antrag wirkt auf den Beginn des aktuellen Bewilligungszeitraums zurück, wenn daneben andere Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts erbracht werden. Antragsvordruck, Bescheinigung Leistungsanbieter
  • Infoblatt: Soziale und kulturelle Teilhabe

zurück zum Seitenanfang

 

Antragsvordrucke im Überblick:

 

zurück zum Seitenanfang

SCHNELLFINDER

Downloadcenter

Anträge und Formulare

Kontakt

Standorte
Sachgebietsleitung

Weiterführende Infos

Arbeitsmarktprogramm
Bildungszielplanung

Über uns

Organigramm