ESF-Bundesprogramm zur Eingliederung langzeitarbeitsloser Leistungsberechtigter

 

Das "Programm zur Eingliederung langzeitarbeitsloser Leistungsberechtigter" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

Das Jobcenter Märkischer Kreis beteiligt sich an dem neuen ESF-Bundesprogramm zur Eingliederung langzeitarbeitsloser  Leistungsberechtigter. Das Programm wird aus Mitteln des Bundes und der Europäischen Union finanziert.  Es zielt auf die Integration Langzeitarbeitsloser in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in den  ersten Arbeitsmarkt ab und stellt somit eine Erweiterung des Produktportfolios des Jobcenters Märkischer Kreis für unsere Kunden dar.  Im Rahmen des Programmes stehen umfangreiche Fördermöglichkeiten und Unterstützungsangebote für Arbeitgeber  und Langzeitarbeitslose zur Verfügung.

Im Jobcenter Märkischer Kreis stehen für die Beratung von Arbeitgebern zwei Betriebsakquisiteure bereit. Die Betriebsakquisiteure beraten im Hinblick auf die Förderkonditionen. Sie bereiten die Langzeitarbeitslosen gezielt auf die Arbeitsaufnahme im Betrieb vor und erarbeiten gemeinsam mit den Arbeitgebern individuelle Förderpläne.

Nach erfolgter Einstellung schließt sich eine weitere intensive Begleitung und Betreuung des neuen Mitarbeiters im Betrieb durch einen Coach des Jobcenter Märkischer Kreis an. Die Coaches unterstützen jeden neuen Mitarbeiter während der gesamten Förderdauer mit dem Ziel, das Beschäftigungsverhältnis zu stabilisieren und sie dauerhaft einzugliedern. Das Coaching erfolgt sehr engmaschig in der Regel im Rahmen von individuellen Kontaktgesprächen nach Vereinbarung mit dem Arbeitgeber. Die betrieblichen und sozialen Anforderungen, die der Arbeitgeber an seine Mitarbeiter stellt, sind Bestandteil des Coachings. Ebenfalls werden, falls notwendig, außerbetriebliche Unterstützungsleistungen durch den Coach sichergestellt.

Das Jobcenter Märkischer Kreis fördert bei Bedarf zudem noch Qualifizierungen im Rahmen der betrieblichen Einarbeitung.

Arbeitgeber, die im Rahmen des Programmes sozialversicherungspflichtige Stellen mit entsprechenden Bewerbern besetzen, erhalten zum Ausgleich von ggf. vorhandenen Minderleistungen des neuen Mitarbeiters Lohnkostenzuschüsse von anfänglich 75 Prozent.

 

Übersicht über mögliche Zuschusszahlungen:

Normalförderung

(zuvor 2-jährige Arbeitslosigkeit)

Intensivförderung

(zuvor 5-jährige Arbeitslosigkeit)

  •    1. bis   6. Monat: 75%
  •    1. bis 12. Monat: 75%
  •    7. bis 15. Monat: 50%
  •  13. bis 24. Monat: 65%
  •  16. bis 18. Monat: 25%
  •  25. bis 36. Monat: 50%
  • anschließende Nachbeschäftigungspflicht
    von 6 Monaten 
  • keine Nachbeschäftigungspflicht        

  

Haben Sie Interesse durch die Teilnahme an dem Programm offene Stellen zu besetzen und wünschen Sie weitere Informationen sprechen Sie uns gerne an.

 

Ihre Ansprechpartner/in:

im nördlichen Märkischen Kreis im südlichen Märkischen Kreis
Axel Trippe-Helmer
Jobcenter MK
Dienststelle Iserlohn
Friedrichstr. 59-61
58636 Iserlohn
Susanne Frey
Jobcenter MK
Dienststelle Kierspe
Springerweg 21
58566 Kierspe
Tel.: 02371 / 905-220 Tel.: 02359 / 9083-20

 

Projektleiter im Jobcenter Märkischer Kreis:

Michael Eller
Jobcenter MK
Dienststelle Lüdenscheid
Christine-Schnur-Weg 1
58511 Lüdenscheid

Tel.: 0800 / 666 4 888

Fax: 02351 / 56 79 799

 

 

SCHNELLFINDER

Downloadcenter

Anträge und Formulare

Kontakt

Standorte
Sachgebietsleitung

Weiterführende Infos

Arbeitsmarktprogramm
Bildungszielplanung

Über uns

Organigramm