Zielgruppe unter 25-Jährige (Vorbereitung und Förderung der Berufsausbildung)

Einstiegsqualifizierung
Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können gefördert werden, wenn sie eine Einstiegsqualifizierung durchführen, die auf einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz vorbereitet.
Eine Einstiegsqualifizierung kann für die Dauer von sechs bis längstens zwölf Monaten gefördert werden.
Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber können durch Zuschüsse zur Vergütung zuzüglich eines pauschalisierten Anteils am durchschnittlichen Gesamtsozialversicherungsbeitrag der Auszubildenden gefördert werden.


Ausbildungsbegleitende Hilfen
Lernbeeinträchtigte und sozial benachteiligte Auszubildende, die erwerbsfähig und leistungsberechtigt sind, können mit ausbildungsbegleitenden Hilfen gefördert werden:

  • wenn dadurch ein Ausbildungserfolg oder der Übergang in ein Arbeitsverhältnis sichergestellt werden kann
  • und wenn die Maßnahmen über betriebs-und ausbildungsübliche Inhalte hinausgehen (z. B. Stütz-und Förderunterricht zum Abbau von Sprach-und Bildungsdefiziten und zum Erlernen von Fachpraxis und Fachtheorie, sozialpädagogische Begleitung).


Außerbetriebliche Berufsausbildung
An einer außerbetrieblichen Berufsausbildung nehmen in der Regel lernbeeinträchtigte und sozial benachteiligte Auszubildende teil, denen eine Ausbildungsstelle in einem Betrieb auch mit ausbildungsbegleitenden Hilfen nicht vermittelt werden kann. Bei diesen Maßnahmen sind Berufsausbildung, Stützunterricht und sozialpädagogische Begleitung aufeinander abgestimmte Bestandteile.
Während der Durchführung der außerbetrieblichen Berufsausbildung sind alle Möglichkeiten wahrzunehmen, um den Übergang in eine betriebliche Ausbildungsstelle zu fördern.
Ist ein betriebliches Ausbildungsverhältnis vorzeitig gelöst worden und ist eine Eingliederung in eine betriebliche Berufsausbildung auch mit ausbildungsfördernden Leistungen nicht erfolgversprechend, können Auszubildende ihre Berufsausbildung außerbetrieblich fortsetzen, wenn zu erwarten ist, dass diese erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Ihr persönlicher Ansprechpartner berät Sie gern über das gesamte Förderangebot und gibt Ihnen detaillierte Auskünfte über die aktuellen Fördervoraussetzungen einzelner Förderleistungen.

SCHNELLFINDER

Downloadcenter

Anträge und Formulare

Kontakt

Standorte
Sachgebietsleitung

Weiterführende Infos

Arbeitsmarktprogramm
Bildungszielplanung

Über uns

Organigramm